Logo von PASCHKE Datensysteme PASCHKE Datensysteme Über Paschke Datensysteme Standorte Service Suche

Stellenangebote

Wir suchen ständig ausgebildete Fernmeldemonteure, Nachrichtentechniker, Elektriker und Elektroniker für Montagetätigkeiten im bundesweiten / europaweiten Einsatz.

Auch bieten wir interessierten jungen Leuten die Möglichkeit einer Ausbildung zum "Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik" an.

 

Paschke Datensysteme GmbH

 

Breslauer Straße 350

90471 Nürnberg

 

Tel. 0911 / 39579-0

Fax 0911 / 39579-22

 

E-Mail info@paschke.de

www.paschke.de

Was ist HOTPAC

 

 

HOTPAC ist ein einzigartiges Verkabelungssystem, mit dem sich sogar Fiber to the Desk, ohne einen einzigen Spleiss oder Steckerkonfektion, realisieren lässt. Ein HOTPAC-KABEL ist sicherer als jede Spleissverbindung und hat zusätzlich noch geringere Dämpfungswerte. Durch die umfangreichen Garantiemaßnahmen haben Sie die Sicherheit einer funktionierenden LWL-Verbindung über Jahre hinweg.

 

Abbildung einer möglichen “Fiber to the Desk” Lösung mit dem HOTPAC-SYSTEM.

 

 

1. Campus backbone oder auch Primärbereich

Verbindung zwischen 2 Gebäuden über Lichtwellenleiterkabel. Verwendeter Kabeltyp: ADQ(ZN)B2Y, Eigenschaften: zur Verlegung im Erdbereich, Bündelader, Längs- und Querwasserschutz, nichtmetallischer Nagetierschutz, Zugentlastung, sehr hoher Temperaturbereich von -30°C bis +70°C, Länge bis 4000 Meter, in den Faserstärken 9, 50 und 62,5μm und in der Faseranzahl 2 bis 144 erhältlich. In Schutzröhren kann auch Universalkabel I/ADQ (ZN)BH verlegt werden (unter Punkt 2 beschrieben). Durch das HOTPAC-SYSTEM wird der Längs- und Querwasserschutz beidseitig bis zum Stecker gewährleistet. Die extra stabilen Zugelemente auf beiden Seiten des Kabels schützen die Stecker optimal und halten Zugkräfte von über 1000N stand. Entspricht den Normen: IEC794-1-E11, IEC 794-1-E6, IEC 794-1-E3, IEC 794-1-F1, IEC-1-F5, IEC 794-1-E1.

 

2. Building backbone oder auch Sekundärbereich

Verbindung der Etagen bzw. Etagenverteiler mit LWL. Verwendeter Kabeltyp: I/ADQ (ZN)BH, Eigenschaften: kombiniertes Innen- und Außenkabel, Bündelader, Querwasserschutz, hohe Zugentlastung, halogenfrei und schwer entflammbar, hoher Temperaturbereich von -25°C bis +60°C, Länge bis 2000 Meter, in den Faserstärken 9, 50 und 62,5μm und in der Faseranzahl von 2 bis 24 Fasern erhältlich. Die Verlegung im Erdbereich erfolgt über Schutzröhren im Innenraum auf Kabelrinnen, Kabelkanal, Rohrleitungen, Steigtrassen oder Bodenkanälen. Bei sehr starker mechanischer Belastung kann auch der Kabeltyp Außenkabel ADQ(ZN)B2Y (siehe Punkt 1) verwendet werden. Die extra stabilen Zugelemente auf beiden Seiten schützen die Stecker optimal und halten Zugkräfte von 1000N stand. Entspricht Normen: IEC 794-1-E11, IEC 794-1-E6, IEC 794-1-E3, IEC- 1-F5, VDE 207, IEC 332-1, -2, 3C, IEC 754-2, ASTM E662, NES 713, VDE 0472-813.

  

3. Fiber to the desk oder auch Horizontalbereich

Verbindung bis zum Arbeitsplatz mit LWL. Verwendeter Kabeltyp I/ADQ (ZN)BH, Eigenschaften siehe Punkt 2, auch Kabeltyp I-V(ZN)HH, Eigenschaften: Innenkabel, Vollader, Zugentlastung, halogenfrei und schwer entflammbar, hoher Temperaturbereich von -25°C bis +60°C, Länge bis 2000 Meter, in den Faserstärken 9, 50 und 62,5μm und in der Faseranzahl von 2 bis 24 Fasern erhältlich. Die Verlegung erfolgt in: Kabelkanal, Rohrleitungen, Steigtrassen oder Bodenkanälen. Entspricht den Normen: IEC 332 1-3C,VDE 207, IEC 754-2, ASTM E 662, NES 713, IEC 794-1-E11, HD 602, IEC 794-1-E3, IEC 794-1-F1, IEC 194-1-E1. Mit Zugelementen ausgestattet ist eine Zugentlastung von 300N gegeben.

 

 

Das HOTPAC-SYSTEM ist mehr als nur ein LWL-Kabel

 

Sie erhalten alles Nötige für ein komplettes LWL-Netzwerk vom Server bis zu den Arbeitsplätzen. Alle Komponenten werden montagefertig ausgeliefert. Die Installation ist problemlos ohne teure Spezialgeräte oder Fachkenntnisse möglich. “Einfach anstecken und fertig”

 

 

HOTPAC-Kabel  

HOTPAC-KABEL

 

Die Kabel werden fertig mit Steckern konfektioniert ausgeliefert. Dadurch entfällt das Spleissen oder die Steckermontage vor Ort. Teure Arbeit auf den Baustellen wird minimiert, komplizierte Geräte oder Fachkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Kabel sind so konstruiert, dass selbst bei hohen Umwelteinflüssen, extremen Zug- und Druckbelastungen eine optimale Übertragung der Daten gewährleistet ist. Damit optimale Qualität und kurze Lieferzeiten sichergestellt sind, werden alle HOTPAC-Produkte ausschließlich in Deutschland produziert.

 

HOTPAC-19” VERTEILER  

HOTPAC-19” VERTEILER

 

Die komplett verschließbare Box ist für den Einbau in jeden 19” Netzwerkschrank geeignet. Die Box wird fertig konfektioniert mit den entsprechenden Kupplungen für ST, SC, LC, MTRJ u.a. nach Kundenwunsch ausgeliefert. Durch die modulare Bauweise lassen sich jederzeit verschiedene Frontblenden und Rückwände (wie Schrägeinführung) auch nachträglich austauschen. Mit Beschriftungsleiste auf der Frontplatte, für die individuelle Beschriftung

 

 

HOTPAC-Baugruppenträger  

HOTPAC-Baugruppenträger

 

Mit dem Baugruppenträger wird ein äußerst kompaktes Spleisssystem zur Verfügung gestellt. Dank einer kompakten Bauweise mit fertigen Spleissmodulen ist eine extrem hohe Kapazität von 144 bzw. 288 Fasern auf 3 HE möglich. Aufgrund der Moduleinschubtechnik ist der Baugruppenträger jederzeit nachträglich erweiterbar. Sämtliche Bestückungen mit SC, ST, LC oder MTRJ sind dank deutscher Fertigung und Konfektion in kurzer Zeit realisierbar.

 

 

HOTPAC-PATCHKABEL  

HOTPAC-PATCHKABEL

 

Für die Verbindung zwischen Datendose, PC, Aktivkomponenten und zum Patchen für 19” Verteiler/LWL-Patchfelder geeignet. Jedes Kabel wird einzeln verpackt mit Messprotokoll geliefert. Die Kabel werden nach Kundenwünschen mit allen gängigen Steckertypen gefertigt.